Öffnungszeiten: Donnerstag – Samstag ab 18 Uhr, sowie nach Vereinbarung

++Donnerstag, 08.06.2017, Südkurier "Weindegustation" mit dem bekannten Winzer Danie Steytler aus Stellenbosch/Südafrika++

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

++Mittwoch, 12.10.2016 Stadtanzeiger Donaueschingen "Krimi & Tapas"++


Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

++Mittwoch, 21.09.2016 Südkurier - Autorenlesung "Krimi & Tapas"

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung


++06.09.2013 Südkurier: "Keramik und Köstliches"++


Hüfingen -  Am 14. September findet die erste Randen-Keramik-Nacht statt


Eine ganz besondere Premiere in Sachen Kunst findet in Hüfingen am Samstag, 14. September, statt. Unter dem Motto „Märchenhaftes und Köstliches“ findet erstmals die „Randen-Keramik-Nacht“ statt. Nach dem Töpfermarkt, der bereits am kommenden Wochenende zum 22. Mal auf dem Sennhofplatz stattfindet und während den laufenden Ausstellungen zu den internationalen Keramikwochen gibt es nun einen weiteren Höhepunkt.

Veranstalter sind die Stadt Hüfingen und die Randenkommission. Sie bieten Künstlern aus der Region Randen die Möglichkeit, ihre Werke in speziell ausgesuchten Hüfinger Lokalen auszustellen. Die Eröffnung mit den vier ausstellenden Künstlern findet um 19 Uhr im Rathaus statt. Anschließend geht es in Lokale der Hüfinger Altstadt, wo die Künstler ihre Werke ausstellen. Zu diesem Anlass kreieren die Gastronomen von der Enoteca Bel Nini, dem Baptistle, dem Hotel Frank und der Ratsstube kulinarische Köstlichkeiten. Die Künstler sind Barbara Biedermann aus CH-Hemishofen, Gerda Partlitsch aus Engen-Zimmerholz, Gerhard Schwarz aus Stühlingen und Hans-Wolf Stegmann aus Mundelfingen, der für Anita Wernick aus Allmendshofen einspringt, die wegen eines Trauerfalls in der Familie ausfällt.


++30.08.2013 Südkurier: "Familiensinn bei den Turnier-Finanzier"++


Bildbeschreibung

von Wolfgang Losert

Donaueschingen – Das „Gesicht“ des hochkarätigsten donaueschinger  Ereignisses  trägt  Festtags-Strahlen.  Mitreißender Pferdesport auf den Parcours und im Gelände. Gerahmt von großem Publikum. Darüber der global bunte Fahnenwald. Die ausgedehnten Promenaden. Das stilvolle gastronomische Terrain und das dicht besiedelte  Turnierdorf mit „Bewohnern“ aus der ganzen Republik. Aber Donaueschingens internationales Reitturnier im Schlosspark hat auch noch ein anderes Gesicht. Es ist konzentrierter, trägt energischere und ernstere Züge: das Profil der betriebswirtschaftlichen Verantwortung. In vorderster Linie steht dort Kaspar Funke, der Geschäftsführer des Veranstalters Escon Marketing. Dass sich jetzt, zwei Wochen vor der aktuellen Turnier-Auflage, in seinem Gesicht zufriedene Gelassenheit formt, hat Gründe. In einer illustren Schar anderer Gesichter kann er sich zuhause fühlen, in der Familie der Sponsoren und Mäzene. 


Am gestrigen Donnerstagabend trafen sich die „Freunde und Finanziers“ der Großveranstaltung an der Hüfinger Sennhofstraße in dem schicken Gastronomie-Kleinod „Bel Nini“. Tradition ist diese Begegnung der wichtigsten Turnier-Verantwortlichen mit den „Sponsoren und Mäzenen“ bereits. Um Kontaktpflege, den Ausbau der ohnehin schon betont freundschaftlichen Beziehungen bemüht sich Turnier-Chef Funke dabei. „Ein Geben und Nehmen“ mit beidseitiger Zufriedenheit seien die Kontrakte, signalisiert der Oldenburger. Neben Vorfreude auf das nahe gerückte Turnier stiftet Funke das Forum zu weiterer Treue an. Und bedankte sich mit betonter Herzlichkeit, gelten die Finanziers  der  Großveranstaltung doch als besonders zuverlässige Partner. 


Das müssen sie auch sein, strebte die Bilanzsumme des Turniers in diesem Jahr doch deutlich über die letztes Jahr notierten 1,5 Millionen hinaus auf rund 1,8 Millionen Euro. Natürlich stecken, so erklärt der promovierte Kaufmann, in dieser Summe auch buchhalterische Abschreibungsraten wie etwa für den neuen Dressurplatz oder das Tribünendach. Auf 1,6 Millionen Euro aber belaufen sich auch schon die jährlich operativ umgesetzten Finanzen. Wie wichtig die Einnahmen von Sponsoren und Mäzenen sind, macht Funke mit einer verblüffend hohen Zahl deutlich: Mit 1,2 Millionen Euro wiegen diese Geldgeber zusammen mit den Mieten der Aussteller den ganz überwiegenden Teil der Kosten auf. Vergleichsweise gering sind die Eintrittserlöse, die mit gut 200 000 Euro bilanziert werden. Und nur etwa 150 000 Euro kommt über die „Meldestelle“ herein, also aus Startgebühren, Boxenmieten und Zahlungen der Teilnehmer. Auf der anderen Seite der Bilanz stehen stetig steigende Kosten und Aufwendungen, gekämmt in 550 Einzelposten. Das Preisgeld macht mit 320 000 Euro macht den größten Batzen aus; 2012 lag die Summe noch bei 270 000 Euro. Zusätzlich muss der Veranstalter 33 Prozent der ausgeschütteten Summe an die internationalen, nationalen und baden-württembergischen Reitsportverbände abliefern. Und dann seien da natürlich der originären Aufwand für die Turniertage selbst: Personal und Verpflegung, Miete und Aufbau von Zelten und Anlagen, rund 100 000 Euro für das Showprogramm, Handwerker- und Dienstleistungen. 


Im Wissen darum, die tragenden Säulen des Millionenprojekts zu sein, erwarten die Sponsoren freilich Gegenleistungen, stellte Kaspar Funke gestern Abend am Rande des Treffens fest. Als Image- und Werbeplattform biete sich die Veranstaltung an. Mit VIP-Plätzen für ihre Kunden würden die Unternehmen „entlohnt“. Und als herausgehobene Ehrengäste dürften sich die Mäzene fühlen. Oder einfach das stolze Gefühl will ihnen Escon-Chef Kaspar Funke geben, zu jenen zu gehören, ohne die das Turnier nicht realisierbar wäre. Gestern Abend in Hüfingen etwa. Beim Familientreffen der wahren Turnier-Macher.  


++30.07.2013 Schwarzwälder-Bote: "Vorfreude und ein guter Tropfen"++


Bildbeschreibung


Reiterfreunde unter sich und dazu ein guter Tropfen - Thomas Liebert hatte gestern als Ausrichter des Sponsoren-abends der CHI-Unterstüzter auf Einladung der Escon Marketing GmbH in seiner Enoteca am Hüfinger Sennhofplatz einen großen Kreis am Gönnern des Internationalen Reitturniers versammelt. Auch Turnierleiter Kaspar Funke (stehend, rechts) ließe es sich dabei an diesem Abend nicht nehmen, aus dem hohen NOrden eigens anzureisen und sich um Wohlergehen der Gäste persönlich zu kümmern. Foto: Bombardi


++Einige Bilder zur Live-Performance in der Enoteca & Tapasbar Bel Nini++


Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung


++30.07.2013 Schwarzwälder Bote: "Aktmalerei als Live-Performance inszeniert"++



Die dritte Kunstaustellung in der Enoteca Bel Nini präsentiert Werke von Sigrun Schaumburg und startete mit einer Perfomance in Aktmalerei. 


Von Rainer Bombardi

Hüfingen. Die Harmonie zwischen Kunst und Wein reizt Enoteca-Geschäftsführer Thomas Liebert immer wieder aufs Neue aus. Seit Sonntag gelingt ihm dies bereits zum dritten Mal.


Dieses Mal gelang es Thomas Lieber mit Sigrun Schaumburg eine Künstlerin zu präsentieren, die die Performance als eigene künstlerische Stilrichtung bevorzugt.


Aktionskunst im Dachgeschoss der Enoteca war am Sonntag gleichbedeutend mit intuitiver und einfühlsamer Aktmalerei. Aktmodel war die Künstlerin Antonia Papagno, die vor ein paar Jahren das Cover des vhs-Programms zierte. Ulrich Kretschmer begleitete mit Gitarrenklängen das Event.


Erlebbarer Kunstgenuss sorgte über Stunden für ein volles Haus. Schaumburg fertigte drei Aktzeichnungen, die die Schönheiten und Proportionen des Körpers wiedergaben. Papagno begleitet die Veranstaltung mit Texten und Gedichten in italienischer Sprache und deutscher Übersetzung.


Konzentriert und ohne sich zu bewegen, saß Papagno während der Performance Model. Das Geschehen um sie herum schien sie vollkommen ausgeblendet zu haben. Live bei den Entwicklungsstadien eines Kunstwerkes dabei zu sein, war auch für viele Besucher etwas Neues.


Liebert beschrieb in seiner Laudatio Sigrun Schaumburg als Künstlerin, der ihr Talent aufgrund eines kreativen Umfelds bereits in die Wiege gelegt wurde.

Die selbstständige Diplom-Designerin arbeitet mit verschiedenen Techniken. Ihre abstrakten und realen Bilder beinhalten vielfach seelische Erlebnisprozesse. Teils vergänglich, teils nachvollziehbar tauscht sie in der Performance ihre Gefühle mit der Umwelt aus, die sie am Kunsterlebnis teilhaben lässt.


Schaumburg bezeichnete die Kunst als ein für alle zugängliches Metier das die Möglichkeit biete, Standpunkte auszudrücken und Vorlieben zu finden. Sigrun Schaumburg präsentiert ihre Werke noch bis Herbst in der Enoteca Bel Nini, die vor wenigen Tagen ihren Weingarten auf dem Sennhof eröffnete.


++29.07.2013 Südkurier: "Stich für Strich ensteht das Gemälde"++


Bildbeschreibung


++25.07.2013 Südkurier: "Vernissage mit einer Performance"+++


Kunst mit Genuss erleben kann man am kommenden Sonntag, 28. Juli, um 17 Uhr in der Enoteca Bel Nini auf dem Sennhofplatz in Hüfingen. Die Hüfinger Künstlerin Sigrun Schaumburg zeigt bei ihrer Ausstellungseröffnung nicht nur eine Auswahl ihrer Werke, sondern wird in diesem Rahmen eine „Live-Performance mit Aktmodell“ vor Ort gestalten. Die Themen der Bilder, die in der gesamten Enoteca ausgestellt sind, beziehen sich auf den Menschen und seine Entwicklungsprozesse. Die Werke der Künstlerin finden Ausdruck in abstrakten und farbintensiven Bildern und Aktmalerei.

 

Bildbeschreibung

 

+++06.07.2013 Südkurier: "Gäste können bei Aktmalerei zusehen" Hüfingen - Künstlerin Sigrun Schaumburg lädt zu Live-Performance und Vernissage in die Enoteca "Bel Nini" ein+++

 

Bildbeschreibung


Die Hüfinger Enoteca „Bel Nini“ von Thomas Liebert hat sich seit der Eröffnung im September zu einer Location entwickelt, wo Wein, Kunst und mehr genossen werden kann. Am 28. Juli findet hier eine Vernissage und Live-Performance mit Aktmalerei der Hüfinger Künstlerin Sigrun Schaumburg statt.  Bild: Lendle


Die Hüfinger Enoteca „Bel Nini“ wird am Sonntag, 28. Juli, zum Schauplatz eines ganz besonderen Kunstereignisses: Die Hüfinger Künstlerin Sigrun Schaumburg lädt in einer Live-Performance mit Aktmalerei ab 17 Uhr die Gäste der Enoteca ein, dabei zu sein, wenn sie in der Lounge im Obergeschoss mit Pinsel und Farbe hinter der Staffelei sitzt. Vor der Staffelei wird Anotonia Papagno aus Villingen als Aktmodel auf einem Podest Platz nehmen.


Die Hüfinger Enoteca „Bel Nini“ wird am Sonntag, 28. Juli, zum Schauplatz eines ganz besonderen Kunstereignisses: Die Hüfinger Künstlerin Sigrun Schaumburg lädt in einer Live-Performance mit Aktmalerei ab 17 Uhr die Gäste der Enoteca ein, dabei zu sein, wenn sie in der Lounge im Obergeschoss mit Pinsel und Farbe hinter der Staffelei sitzt. Vor der Staffelei wird Anotonia Papagno aus Villingen als Aktmodel auf einem Podest Platz nehmen.


Das Akt-Model Antonia Pagagno ist selbst Künstlerin und begleitet die Live-Performance, in dem sie Texte dazu rezitiert. Sie ist in Hüfingen keine Unbekannte, da sie schon im Stadtmuseum ausgestellt und auch im Hüfinger Sommertheater mitgespielt hat. An diesem Abend findet in der Enoteca „Bel Nini“ aber nicht nur Live-Aktmalerei statt, sondern auch eine Vernissage mit rund 15 Bildern der Künstlerin, die auf den drei Ebenen des Bel Ninis das Ambiente von Wein- und Kunstgenuss abrunden. Dabei zeigt die Künstlerin aus Hüfingen eine Auswahl ihrer aktuellen Arbeiten und Werke.


Meist beziehen sich ihre ausgewählten Themen auf Menschen und ihre Entwicklungsprozesse und finden Ausdruck in abstrakten und farbintensiven Bildern und Aktmalerei. „Das ist schon unsere dritte Kunstveranstaltung seit der Eröffnung des Bel Nini im vergangenen September“, freut sich Inhaber Thomas Liebert, der selbst gespannt auf die ungewöhnliche Veranstaltung ist. Die Enoteca ist an diesem Kunstabend für alle Gäste geöffnet.


+++20.06.2013 Schwarzwälder Bote: "Ausstellung bietet Aktmalerei"


Bildbeschreibung


Die Künstlerin Sigrun Schaumburg (links) stellt in der Enoteca Bel Nini ihre in Hüfingen Werke aus. Zur Vernissage ist Aktmalerei live geplant. Foto: BombardiFoto: Schwarzwälder-Bote


Hüfingen (bo). Die Enoteca "Bel Nini" im Herzen der Altstadt entwickelt sich immer mehr zu einer weiteren Kunstinsel im umfangreichen Angebot der Stadt. In diesem Sommer lockt bereits die dritte Ausstellung. 


Zu Gast ist die Hüfinger Künstlerin Sigrun Schaumburg. Die Produkt- und Mediendesignerin setzt dabei auf eine Mischung von Aktmalerei und Performance. "Diese Ausstellung wird ein Hit", freut sich Enoteca-Wirt Thomas Liebert auf ein nicht alltägliches Ereignis.


Wenn es irgendwie möglich ist, haben die Besucher während der Vernissage die Möglichkeit, bei einer Aktmalerei live dabei zu sein. Auch soll während der Ausstellung eine Performance stattfinden. Situationsbezogene, handlungsbetonte und vergängliche künstlerische Darbietung inmitten der Enoteca – das gab’s noch nicht. "Jeder Mensch strahlt eine besondere Schönheit aus die sich am besten erfassen lässt, wenn er sich in seiner vollen Natürlichkeit präsentiert", freut sich Schaumburg auf das Experiment in der Enoteca. Auch setzt die Künstlerin auf intuitive Malerei, die von Tanz und Musik begleitet wird.



++25.07.2013 Südkurier: "Altstadt saniert statt platt gemacht"++


Bildbeschreibung


+++09.06.2013 Das Event "Ein Abend in 7 Gläsern" in der Enoteca Bel Nini+++


Bildbeschreibung
Bildbeschreibung


Herr Oliver Eggener und Herr Jörn Goziewski von der Divine Handels GmbH Solingen



+++18.05.2013 Südkurier: "Künstler, Keramik und Köstliches"+++


Bildbeschreibung


die 22. internationalen Keramikwochen und den Töpfermarkt am 7./8.September sind nun die Programme und Flyer druckfrisch erschienen. Ingrid Rockrohr (links) hat in Zusammenarbeit mit der Stadt und Hauptamtsleiter Horst Vetter die organisatorischen Vorbereitungen getroffen.  Bild: Lendle


Die internationalen Keramikwochen in Hüfingen werden seit 22 Jahren bei jedem Liebhaber und Freund dieser edlen Handwerkskunst mit einem roten Ausrufezeichen im Terminkalender vermerkt. Die diesjährige Ausgabe dieses Keramikevents wird wie gewohnt am zweiten Septemberwochenende, 7./8. September, eröffnet. An beiden Tagen findet wieder der Töpfermarkt auf dem Sennhofplatz statt. Die Ausstellungen namhafter Künstler im Stadtmuseum und im Rathaus sind bis zum 22. September zu sehen.


Unter dem Motto „Märchenhaftes und Köstliches“ erhalten die Keramikwochen in diesem Jahr am Samstag, 14. September, eine weitere interessante Note, wobei sich Kunst mit Kulinarischen vermischt. Unter der Regie der Randenkommission, die auch der Ideengeber dieses Experimentes ist, werden in der „Randen-Keramik-Nacht“ Künstler aus vier verschiedenen Landkreisen ihre Arbeiten in vier ausgewählten Lokalen ausstellen. Spezielle kulinarische Köstlichkeiten der Gastronomen sowie Live-Musik und Unterhaltung verschönern den Gästen den Besuch in der Enoteca Bel Nini, im Baptistle, im Hotel Frank und im Gasthaus Ratsstube und lassen ihn zu einem besonderen Erlebnis werden.


Rund 50 Aussteller bestücken wieder den Töpfermarkt auf dem Sennhofplatz. Eine Wettbewerbs- und Verkaufsausstellung am Töpfermarktwochenende zum Thema „bild-schön“ zeigt Platten und Teller für Tisch und Wand in der Festhalle und im Stadtmuseum, Rathausfoyer und Rathausgalerie zeigen bekannte Keramiker ihre Kunstobjekte. Der Workshop für VHS-Dozenten aus Baden-Württemberg ist in diesem Jahr mit Demonstrationen verschiedener Arbeitsprozesse gekoppelt und für die Kinder findet wieder ein „kunterbuntes“ Keramikatelier statt.



++16.04.2013 Schwarzwälder Bote: "Geheimnis der Schöpfung gelüftet"+++


Bildbeschreibung


Hüfingen (bo). Dem Geheimnis der Schöpfung auf der Spur war die in Aufen lebende Künstlerin Uta Spänle und wählte zur Premiere ihrer Werke die Enoteca "Bel Nini". Diese entwickelt sich immer mehr zu einem Treffpunkt für Kultur und Genuss inmitten der Altstadt. Zur ersten offiziellen Vernissage waren Dutzende von Besucher gekommen und sorgten dafür, dass ein Durchkommen in den über drei Etagen verteilten Räumlichkeiten schwierig war. Der Bräunlinger Max Marlier eröffnete mit freien Jazzinterpretationen auf dem Saxophon die Ausstellung. Laudator und Kurator Thomas Liebert stellte die Synergie zwischen dem Ausstellungstitel und dem aus dem 16. Jahrhundert stammenden Ausstellungsort her. Er bezeichnete Spänle als eine Künstlerin, die mit ihren Werken ihre Lebensspur nachzeichne und mit kreativem Denken und dem Experiment diverser Techniken immer wieder aufs Neue überrasche. Das Geheimnis der Schöpfung ist für Späne unmittelbar mit kräftigem Gelb, Grün, Rot und Blau verbunden. Sie stehen für Licht, Boden, Feuer, Wärme Himmel und Wasser. Liebert zog Parallelen zum Berufsleben. Im Falle der Endlichkeit widersprach er indes der Künstlerin und bezeichnete die Ressourcen als "erschöpflich".

Spänles Werke regen zur Kommunikation an indem sie ihrer Malerei Raum zur Freiheit schenkt. Die Ausstellung mit 20 Exponaten dauert noch bis Juni und kann während den Öffnungszeiten an Feiertagen und zwischen Donnerstag und Sonntag besucht werden. 



+++13.04.2013 Südkurier: " Wochen praller Lebensfreude"+++


Bildbeschreibung


Von Rainer Bombardi Hüfingen. Kurator Thomas Liebert bereichert seine Enoteca "Bel Nini" in regelmäßigen Abständen mit stilvollen Ausstellungen regionaler Künstler. Am morgigen Sonntag findet um 17.30 Uhr die Vernissage zu neuen Werken der Aufener Künstlerin Uta Spänle statt. Die Laudatio hält Thomas Liebert.

Unter dem Titel "Das Geheimnis der Schöpfung" präsentiert sie bis 14. Juni auf 34 Exponaten die gesamte Fülle und Lebendigkeit ihres künstlerischen Schaffens. Den Besuchern der Ausstellung bietet sich die Chance, den Lebensweg der Aufener Künstlerin vom Gegenständlichen zum Ab­strakten mitzuerleben. Spänles Werke sind geprägt von einer Fülle an Lebensfreude und einer ausdrucksstarken Liebe zur Natur. Sie ist Mitglied der Künstlergilde Donaueschingen und die zweite Künstlerin, die in den Räumlichkeiten der Enoteca ihr künstlerisches Schaffen präsentiert. In einer Preview urteilten Besucher ausschließlich positiv über die Ausstellung, welche sich hervorragend mit dem Ambiente im historischen Gebäude ergänze. Noch bis zum "Frühlingserwachen" am 21. April ist die komplette Ausstellung an den Öffnungszeiten zwischen Donnerstag und Sonntag zu sehen. Rund 20 Exponate davon bereichern während zwei Monaten die Ausstellung.



+++12.04.2013 Südkurier: " Kunstgenuss bei einem Glas Wein - Pressebericht anlässlich der Ausstellungseröffnung der Künstlerin Uta Spänle"+++


Bildbeschreibung


In einer wunderbaren Symbiose, nämlich von Wein und Kunst, wird die zweite Ausstellung in der Hüfinger Enoteca „Bel Nini“ eröffnet. Vernissage ist am kommenden Sonntag, 14. April um 17.30 Uhr.


Nach den Bildern von Hannelore Humble stellt nun die Donaueschinger Künstlerin Uta Spänle etwa 30 Arbeiten zum Thema „Das Geheimnis der Schöpfung“ aus. In ihren neuesten Arbeiten, die ausschließlich in Acryl und Mischtechniken hergestellt sind, widmet sich Spänle den Elementen und der Natur, die für sie ohnehin als unerschöpflich gilt. Dabei lässt sich die Künstlerin in ihren abstrakten Bildern auf die Verfolgung von Naturprozessen und die damit verbundene Spurensuche ein und stellt den Betrachtern die Aufgabe, sich mit den Gemälden auseinander zu setzten. Auf den drei Ebenen der Enoteca kommen die unterschiedlich großen Arbeiten in harmonischen und natürlichen Farbklängen sehr gut zur Geltung. Uta Spänle ist Mitglied der Künstlergilde Donaueschingen und stellte schon mehrfach ihre Arbeiten in Gruppen und Einzelausstellungen aus. Die Künstlerin schätzt sich glücklich, dass nun in dem einmaligen Ambiente des „Bel Nini“ ihre Bilder zwei Monate lang zu sehen sein werden. Damit ist Hüfingen um eine weitere Kunstadresse reicher geworden, ab Mai öffnet die Enoteca auch ab Sonntagnachmittag die Pforten. Ein Kunst-Genuss bei einem Glas Wein ist damit an vier Tagen möglich.


Die Enoteca und Tapas Bar Bel Nini - Live bei der Eröffnung

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

Eindrücke von unserem Eröffnungs-Event am Mittwoch, 12.09.2012

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

Am Freitag, 14.09.2012, freuten sich noch mehr Gäste über unsere Enoteca Bel Nini:

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 Öffnungszeiten: Donnerstag – Samstag ab 18 Uhr

sowie nach Vereinbarung

Enoteca & Tapasbar Bel Nini, Sennhofstraße 4, DE 78183 Hüfingen, Tel. +49 (0) 771/17 51 22 84, Fax. +49 (0) 771/17 51 22 85

info@enotecabelnini.de, www.enotecabelnini.de